Navigation und Service

Wir lieben Fragen: Bochum schaltet Behördennummer 115 frei

Datum 04.07.2018

Mit dem Beitritt zum "115"-Verbund am 29. Juni 2018 wurde der telefonische Service für über 360.000 Bochumer Bürgerinnen und Bürger mit der bundeseinheitlichen Behördennummer 115 noch einmal deutlich verbessert. Stadtdirektor Sebastian Kopietz nahm gemeinsam mit Ernst Bürger, Ministerialdirigent im Bundesinnenministerium, und Dirk Leistner, Leiter des ServiceCenters der Stadt, die neue zentrale Behördennummer in Betrieb. Damit gibt es ab sofort drei Kanäle, auf denen die Stadt für sämtliche Bürgeranliegen erreichbar ist: persönlich im Amt, online über das Portal "Mein Bochum" und nun eben auch über die 115.


Über die 115 erhalten Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen Antworten zu den häufigsten Behördenanliegen – vom Reisepass über KFZ-Angelegenheiten bis hin zum Elterngeld. Dabei ist es unerheblich, welche Behörde, Verwaltungsebene oder Zuständigkeit betroffen ist.
Montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr ist das ServiceCenter für die Bürgerinnen und Bürger erreichbar mit dem 115-Serviceversprechen: 75 Prozent aller künftigen Anrufe sollen innerhalb von 30 Sekunden angenommen, 65 Prozent ohne eine Weitervermittlung sofort beantwortet werden. Bei komplexen Sachverhalten werden die Anrufenden innerhalb von 24 Stunden eine Rückmeldung – auf Wunsch auch per Fax oder E-Mail – erhalten.

Stadtdirektor Sebastian Kopietz und Ministerialdirigent Ernst Bürger (BMI) unterzeichnen die 115-Charta. Bochum Bild 2Stadtdirektor Sebastian Kopietz und Ministerialdirigent Ernst Bürger (BMI) Quelle: Stadt Bochum, Pressestelle

Grundlage für die telefonische Auskunft zu diesen Fragen ist die 115-Wissensdatenbank. Alle 115-Verbundteilnehmer stellen hier Informationen zu Verwaltungsleistungen zur Verfügung. So kann jedes 115-Servicecenter gängige Fragen auch zu jedem anderen 115-Teilnehmer in gleicher Qualität beantworten.
Die Informationen der 115-Wissensdatenbank sind qualitätsgesichert und werden fortlaufend aktualisiert. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der 115-Servicecenter können so stets kompetent und zuverlässig Antworten geben.
Die Einführung der Behördennummer 115 zählt zu den ersten 25 Kernaktivitäten der Bochum Strategie und trägt wesentlich zur Erfüllung des Anspruchs der Stadtverwaltung bei, "Vorreiter modernen Stadtmanagements" zu sein.
Insgesamt beteiligen sich zwölf Bundesländer, die Bundesverwaltung mit 88 Bundesbehörden und bisher über 450 Kommunen an der 115. Über 38 Millionen Bürgerinnen und Bürger aus vielen Regionen Deutschlands können den Service anwählen. Ziel ist es, die 115 flächendeckend in Deutschland einzuführen und den Service funktional zu erweitern: Die 115 soll der einheitliche Behördenservice für Deutschland werden und künftig über alle gängigen Kommunikationskanäle erreichbar sein.
(Pressemitteilung der Stadt Bochum)

© 115 - 2018 Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat