Navigation und Service

Pünktlich am 11.5. um 11.15 Uhr: Landkreis Cochem-Zell mit 50. Servicecenter im 115-Verbund

Datum 12.05.2017

Das Datum hätte nicht besser gewählt sein können: Am heutigen 11.5. um 11.15 Uhr gab Landrat Manfred Schnur gemeinsam mit Vertreten aus dem Bundes- und Landesinnenministerium den offiziellen Startschuss für die einheitliche Behördennummer.
"115" lautet die neue Telefonnummer, die sich die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Cochem-Zell ab sofort merken sollten. Das neue Servicecenter ist in der Kreisverwaltung in Cochem eingerichtet. "Der Aufbau und schließlich die Freischaltung eines neuen Servicecenters braucht einen zeitlichen Vorlauf und setzt eine gute Planung voraus. Nicht geplant war, dass wir nun das 50. 115-Servicecenter bundesweit und das fünfte im Rheinland Pfalz sind. Das ist Zufall, aber ein Jubiläum, das uns natürlich freut", sagte Landrat Schnur. "Ab sofort sind wir an fünf Wochentagen jeweils 10 Stunden für unsere Bürgerinnen und Bürger erreichbar. Auch im digitalen Zeitalter bleibt das Telefon ein wichtiger Kanal der Verwaltung. Mit der leicht zu merkenden 115 entfällt für die Bürger die aufwändige Suche nach Zuständigkeiten und Telefonnummern", so der Kreischef.
Beate Lohmann, Abteilungsleiterin im Bundesministerium des Innern (BMI) und dort zuständig für Verwaltungsmodernisierung und Verwaltungsorganisation, lobte die Kreisverwaltung und sagte: "Cochem-Zell hat als Modellkommune für E-Government in den letzten Jahren bereits einen starken Innovationsakzent gesetzt, den sie heute mit der 115 konsequent ausbauen und abrunden. Heute kommt bei Ihnen zusammen, was zusammen gehört".
Unterstützt wird die Kreisverwaltung durch das 115-Servicecenter in Trier, das insbesondere in Randzeiten Auskünfte für die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis erteilt. Möglich ist dies durch ein einheitliches Wissensmanagement-System, das von teilnehmenden Kommunen, Länder –und Bundesbehörden gefüllt wird. Lokale Besonderheiten können bei jeder Leistungsbeschreibung ergänzt werden. Damit ist gewährleistet, dass jedes 115-Servicecenter auch häufige Fragen zu jeder anderen teilnehmenden Verwaltung beantworten kann.
Besonderer Zusatz: Die Einführung der 115 wird vom Land Rheinland-Pfalz in den ersten 24 Monaten gefördert. Insgesamt erhält der Landkreis Cochem-Zell 50 % der tatsächlich entstandenen Kosten für jeden angenommenen 115-Anruf (maximal 2 €). Ottmar Henzgen, zuständiger Abteilungsleiter im Ministerium des Innern und für Sport, freute sich, Landrat Schnur den Förderbescheid zu überreichen: "Die 115 ist inzwischen zu einem echten Markenzeichen für eine bürgernahe Verwaltung geworden und gilt als herausragendes Beispiel für eine gelungene, behördenübergreifende Kooperation. Die Landesregierung hofft, dass die noch bis Ende 2017 laufende Landesförderung dazu beitragen kann, noch viele Verwaltungen in Rheinland-Pfalz für die 115 zu gewinnen".

(Pressemitteilung der Kreisverwaltung wurde gekürzt.)

Diese Seite

© 115 - 2017 Bundesministerium des Innern