Navigation und Service

115-Verbund wächst weiter

Datum 01.02.2017


Die Behördennummer 115 ist in immer mehr Regionen Deutschlands erreichbar. Seit dem 1. Februar 2017 bietet nun auch der Landkreis Germersheim in der Metropolregion Rhein-Neckar seinen rund 127.000 Bürgerinnen und Bürgern den direkten Draht in die Verwaltung. Möglich gemacht wird dies durch eine Kooperation mit dem 115-Servicecenter der Stadt Ludwigshafen, das zukünftig für den Landkreis Germersheim Fragen zur Verwaltung entgegennehmen wird. Das Servicecenter der Stadt Ludwigshafen bietet seit 2012 den 115-Service u.a. für die Städte Frankenthal, Landau, Neustadt an der Weinstraße und Speyer sowie den Kreisen Bergstraße, Rhein-Neckar und Rhein-Pfalz.

Zu Jahresbeginn sind bereits die Gemeinden Sassnitz, Barth, Niepars und Mönchgut-Granitz des Landkreises Vorpommern-Rügen in Mecklenburg-Vorpommern der 115 beigetreten. Auch die im nordwestlichen Wetteraukreis gelegene Stadt Butzbach macht seit Januar 2017 bei der Behördennummer 115 mit. Die Stadt Butzbach kooperiert dabei mit dem 115-Servicecenter der Stadt Frankfurt am Main, das ab sofort seinen modernen Telefonservice auch für die knapp 27.000 Einwohner große Stadt anbietet. Damit ist neben der Kreisstadt Friedberg eine weitere bedeutende Wetterau-Kommune bei der Behördennummer mit dabei.

Über die 115

Die Behördennummer 115 ist der direkte telefonische Draht in die Verwaltung und erste Anlaufstelle für Fragen aller Art. Ob Fragen zum Reisepass, zur Gewerbeanmeldung oder dem Wohngeld: Von Montag bis Freitag in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr können Sie mit einem Anruf bei der 115 Ihre Fragen zur Verwaltung schnell und zuverlässig klären. Anders als in einer Telefonzentrale oder Vermittlung beantworten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der 115-Servicecenter den Großteil aller Anfragen abschließend. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um Angelegenheiten der Kommunen, der Kreise, der Länder oder des Bundes handelt.

Mehr Informationen zur 115 erhalten Sie hier.
Eine Übersicht über die Teilnehmer der 115 können Sie hier abrufen.

Diese Seite

© 115 - 2017 Bundesministerium des Innern