Navigation und Service

Internet-Videotelefonie als Technik zur Anbindung des Gebärdentelefons an den 115-Verbund

Dem 115-Gebärdentelefon wird eine sog. SIP-Adresse (115@gebaerdentelefon.d115.de) zugeordnet, die über das Internet angewählt wird. 115@gebaerdentelefon.d115.de ist keine E-Mail-Adresse oder Internetseite, sondern die Zieladresse zur Kommunikation per Gebärdensprache über die einheitliche Behördennummer 115.

Wie erreichen Sie das 115-Gebärdentelefon?

Das 115-Gebärdentelefon erreichen Sie von Montag bis Freitag von 08:00 bis 18:00 Uhr über die SIP-Adresse: (115@gebaerdentelefon.d115.de)
Die Adresse des 115-Gebärdentelefons ist keine E-Mail-Adresse oder Internetseite, sondern die Zieladresse zur Kommunikation per Gebärdensprache über die einheitliche Behördennummer 115. Diese müssen Sie in Ihr Endgerät eingeben.

Was benötigen Sie für die Kommunikation?

Endgeräte
Für die Kommunikation benötigen Sie entweder ein VoIP- und videofähiges Endgerät, das mit dem Signalisierungsprotokoll SIP umgehen kann, oder einen PC mit einer entsprechenden Software (Softclient bzw. Softphone).

  • VoIP- und videofähiges Endgerät

    Ein solches Endgerät ist über den Fachhandel erhältlich.

  • Softclient/Softphone
    Softclients bzw. Softphones werden von verschiedenen Herstellern angeboten.
    Für das 115-Gebärdentelefon wurde eine eigens auf die Bedürfnisse gehörloser und hörgeschädigter Bürger angepasste kostenlose Software mit nützlichen Funktionen bereitgestellt. Den Download und weitere Informationen, ein Benutzerhandbuch sowie Kontaktmöglichkeiten für technische Unterstützung finden Sie hier.

Ein Video mit einer Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Installation dieser Software finden Sie hier.

Alternativ können Sie auch andere Softclients/Softphones nutzen, die mit dem SIP-Protokoll kompatibel sowie videofähig (Videocodecs H.263 oder H.264) sind. Eine Auswahl von teilweise auch kostenlosen SIP-Clients für Videotelefonie finden Sie auf der Webseite: www.voip-sip.de.

Hinweis: Das Programm „Skype“ kann nicht genutzt werden. Der notwendige SIP-Standard wird von „Skype“ derzeit nicht unterstützt.

Internetanschluss mit ausreichender Bandbreite
Für die Verbindung benötigt man einen ausreichend schnellen Internetanschluss. In der Regel wird ein handelsüblicher Breitbandinternetanschluss (DSL-Anschluss) empfohlen. Eine Verbindung kann auch über ISDN erfolgen, allerdings benötigen Sie wenigstens beide ISDN-Kanäle (128 kBit/s). Bei zu geringer Bandbreite ist die Bildqualität möglicherweise unzureichend.

Firewall-Einstellungen
Es kann notwendig werden, die Einstellungen der eigenen Firewall zu prüfen. Folgende ausgehende Ports müssen offen sein:

  • SIP: 5060 (TCP oder UDP)
  • RTP: 20000-20200 (UDP)

© 115 - 2017 Bundesministerium des Innern